„Werkhalle“ mit bewegter Geschichte…1892 als königliche Eisenbahnhauptwerkstatt Salbke im damaligen, noch eigenständigen Dorf Salbke errichtet, war das sogenannte RAW (Reichsausbesserungswerk) zu DDR-Zeiten eine Arbeitsstätte für über 1.300 Menschen der Region. Allerdings hatte es auch eine „dunkle“ Vergangenheit: Im zweiten Weltkrieg wurden in dieser Halle italienische und französische Kriegsgefangene zur Arbeit gezwungen.